GEH├ľLZ DIE ZWEITE

So., 28.06.20 - So., 30.08.20



Gunther Gerlach, Ausstellungsansicht Syker Vorwerk, 2020, Foto: Tobias H├╝bel
Gunther Gerlach, Ausstellungsansicht Syker Vorwerk, 2020, Foto: Tobias H├╝bel
Susanne Auslender, Indian Girl, 2018 u. Ramkokamekra Boy, 2019, Foto: Tobias H├╝bel
Susanne Auslender, Indian Girl, 2018 u. Ramkokamekra Boy, 2019, Foto: Tobias H├╝bel
Klaus Effern, Ausstellungsansicht Syker Vorwerk, 2020, Foto: Tobias H├╝bel ┬ę VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Klaus Effern, Ausstellungsansicht Syker Vorwerk, 2020, Foto: Tobias H├╝bel ┬ę VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Susanne Auslender
Beate Debus
Klaus Effern
Gunther Gerlach
Regine Hawellek
Markus Keuler


Nach der ersten erfolgreichen Ausstellung GEH├ľLZ im Jahr 2014 zeigt das Syker Vorwerk im Jahr 2020 mit der Ausstellung GEH├ľLZ DIE ZWEITE sechs weitere Vertreterinnen und Vertreter der zeitgen├Âssischen Holzbildhauerei aus Deutschland.

Holz spielt im Leben des Menschen seit jeher eine hervorgehobene Rolle. Die Bildhauerei in Holz ist eine der ├Ąltesten Formen der skulpturalen Ausdrucksm├Âglichkeiten, die wir kennen. Sie zieht sich wie keine zweite durch die uns bekannte Kunst- und Kulturgeschichte von der Steinzeit ├╝ber die gro├čen Holzschnitzer bedeutender Alt├Ąre wie Veit Sto├č und Tilman Riemenschneider im 15. und 16. Jahrhundert bis ins 20. Jahrhundert, wo Ernst Barlach als erster bedeutender Holzbildhauer zu nennen ist.

Mit der Emanzipation von der fig├╝rlichen Form zu abstrakter Kunst im 20. Jahrhundert, hat sich auch die Bildhauerei weiterentwickelt. Gegenw├Ąrtig laufen die verschiedenen Str├Âmungen von fig├╝rlicher bis abstrakter Darstellung gleichberechtigt nebeneinander. Zu den fig├╝rlich arbeitenden K├╝nstlerinnen und K├╝nstlern z├Ąhlen in dieser Ausstellung Susanne Auslender, Regine Hawellek, Markus Keuler und Klaus Effern. Abstrakt arbeiten Beate Debus und Gunther Gerlach.

Die Ausstellung GEH├ľLZ DIE ZWEITE beleuchtet genau diese unterschiedlichen Darstellungsweisen und k├╝nstlerischen Ans├Ątze sowie ihre Zwischent├Âne.
Vor allem wird das organische Ausgangsmaterial von den sechs K├╝nstlerinnen und K├╝nstlern vollkommen unterschiedlich aufgefasst und behandelt. Dadurch entsteht ein spannungsreicher Rundgang durch die aktuelle Bildhauerei in Holz.



Im Ausstellungsverlauf erscheint ein Katalog zur Ausstellung.

Die Ausstellung wird gef├Ârdert von der EWE Stiftung und vom Landschaftsverband Weser-Hunte e.V. mit Mitteln des Landes Niedersachen.