Jo Fischer: IN SYKE

So., 04.12.16 - So., 19.02.17

Das Syker Vorwerk präsentiert die erste institutionelle Einzelausstellung des Berliner Fotografen Jo Fischer.
Kuratiert von Nils-Arne Kässens.

Jo Fischer, 2016
Jo Fischer, 2016
Wie leben die Menschen in Syke und im Bremer Umland? Was sind ihre Träume, was haben sie erlebt und was wünschen sie sich für ihre Zukunft? Das Syker Vorwerk – Zentrum für zeitgenössische Kunst konnte den international tätigen Fotografen Jo Fischer für ein partizipatives Kunstprojekt in Syke gewinnen. Eigens für das Syker Vorwerk wird Jo Fischer neue Arbeiten anfertigen, die das Syker Vorwerk in Fischers erster institutioneller Einzelausstellung in Deutschland präsentiert.

Jo Fischer gehört zu den Shootingstars unter den jungen deutschen Fotografen. Als Fotograf für den Spiegel und Leica Fotografie International reist Fischer um die Welt. Nun ist er bald zu Gast in Syke: Im Vorfeld der Ausstellung „In Syke“ zieht Fischer für mehrere Monate in die Region Bremen und begibt sich auf eine fotografische Recherche – über die Stadt Syke, das niedersächsische Umland und die Menschen, die hier leben.

Insbesondere die Alltagsgeschichten interessieren Fischer, die kleinen Begebenheiten, die manchmal komisch-grotesk und manchmal auch abgründig sind. Auf der Suche nach diesen Geschichten besucht der Fotograf Schützenvereine, Bauernhöfe oder Gaststätten, porträtiert die Menschen und kommt mit ihnen ins Gespräch. Es entsteht ein fotografisches Tagebuch über Fischers Zeit in Syke.

Im Anschluss an seine Residenz präsentiert das Syker Vorwerk die hier vor Ort entstandenen, sehr persönlichen Arbeiten in einer großen Einzelausstellung. Die Arbeiten über Syke werden in Bezug gesetzt mit älteren Serien Fischers, wie etwa „Redneck“ über die amerikanischen Südstaaten. Was teilen die Menschen, die an ganz unterschiedlichen Orten leben, was verbindet sie? Gibt es Konstanten und universelle Erfahrungen?

Während der Ausstellungsdauer wird Jo Fischer mehrmals nach Syke zurückkehren und die Portraitserie erweitern.

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog.

Die Ausstellung wird gefördert von der Karin und Uwe Hollweg-Stiftung und vom Landschaftsverband Weser-Hunte e.V. mit Mitteln des Landes Niedersachen.