Landschaftsdarstellungen in der zeitgenössischen Kunst

Land schaffen

14.11.10 - 16.01.11

Künstler*innen: Neno Arslana, Thomas Dillmann, David Hahlbrock, Marikke Heinz-Hoek, Louis Niebuhr, Julia Oschatz, Rapedius/Rindfleisch, Felix Rehfeld, Jan Philip Scheibe, Steinacker/Willand, Sabine Wewer

Die Ausstellung „Land schaffen“ im Syker Vorwerk gibt einen Überblick in die zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung mit der Landschaft, welche heute mehr denn je ein vom Mensch bestimmter sozialer Raum ist. Gezeigt werden unterschiedlichste Sichtweisen von zwei Künstlerduos und neun Einzelkünstlerinnen und -künstlern auf dieses scheinbar einfache, bei näherer Betrachtung jedoch sehr komplexe Thema. Entsprechend der künstlerischen Autonomisierung der Landschaftskunst seit dem 16. Jahrhundert bildet die Malerei den Schwerpunkt der Ausstellung, um den herum andere künstlerische Medien angesiedelt sind, welche auch immer wieder kombiniert werden oder sich aufeinander beziehen. 

Die Ausstellung wird unterstützt durch den Landschaftsverband Weser-Hunte e.V. mit Mitteln des Landes Niedersachsen und die EWE Stiftung.