Termine

 
Sonntag, 12.12.2021
15:00 Uhr
 

Auf ins Kaff כפר - Bubales Puppentheater: Shlomos Chanukka-Wunderlampe

Shlomo bekommt von seiner Klassenfreundin Ayshe zu Chanukka eine geheimnisvolle Wunderlampe aus Istanbul geschenkt.

Schon bald springen drei drollige Chanukka-Geister aus der Lampe und erzählen von einem Lichterwunder im jüdischen Tempel von Jerusalem.

Am Ende lüftet die Lampe ein Geheimnis das alles in ein neues Licht wirft.

Mit jüdischem Witz und musikalischer Begleitung erzählt uns diese bunte Show von den Bräuchen und der antiken Geschichte des Chanukka-Festes.

Spieldauer: 45 Min., für alle ab 5 Jahren

Anmeldung: info@syker-vorwerk.de / 04242-57 74 10

Kunstpädagogin Shlomit Tulgan gründete 2011 die „bubales“, das erste jüdische Puppentheater Berlins. Sie stammt aus einer sephardischen Istanbuler Familie, wurde in Berlin geboren, wuchs aufgrund der Arbeit Ihrer Eltern in Prag und Moskau auf, studierte an der UDK-Berlin und lebte für einige Zeit in Israel und den USA. Hauptberuflich arbeitet Shlomit Tulgan in der Bildungsabteilung des Jüdischen Museums Berlin. Beide Jobs haben für Shlomit Tulgan dieselbe Mission: Brückenbauen zwischen Kulturen und Identitätsstärkung jüdischer Kinder. Bei den bubales gehört natürlich auch die Stärkung der Lachmuskeln dazu.

Shlomit Tulgan ist zwar die Puppenmama aber im Hintergrund haben schon viele andere Künstler*innen mitgewirkt. Gershom Tripp ist der Tüftler und Techniker der bubales und je nach Saison und Show bringen sich auch andere Puppenspieler*innen, Kostümschneider*innen oder Musiker*innen im bubales-Projekt ein. Die Künstler*innen haben fast alle einen Jüdischen Hintergrund. Dies ist Shlomit Tulgan wichtig, denn nur so bleibt es ein authentisches Jüdisches Puppentheater.

Mit freundlicher Unterstützung der Jüdischen Kulturtage Bremen.

Ausschlussklausel: Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Eintritt: 3,- Euro inkl. einem Chanukka-Sufganiyah (Berliner)