Jost Wischnewski

AUF SICHT

18.09.2022 - 13.11.2022

Jost Wischnewski, DENK ANSÄTZE: Metropol, 2022 © VG Bild-Kunst, Bonn 2022
Jost Wischnewski, DENK ANSÄTZE: Olympia, 2022 © VG Bild-Kunst, Bonn 2022
Jost Wischnewski, DENK ANSÄTZE: Stadion 1, 2022 © VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Der Künstler Jost Wischnewski wurde 1962 in Düsseldorf geboren und studierte von 1987 bis 1993 an der dortigen Kunstakademie. Er lebt in Worpswede und zeitweise in Italien. Die Einzelausstellung verbindet fotografische und bildhauerische Arbeiten sowie Videos des Künstlers von 1996 bis heute.
 
Wischnewskis Fotografien sind Analysen unterschiedlicher urbaner Räume, die uns umgeben. Sie verbinden einen präzisen Blick auf unsere Gegenwart mit einem ausgesprochenen ästhetischen Empfinden für die subtilen Zwischentöne innerhalb städtischer Veränderungsprozesse. Als ästhetisch Forschender verbindet er Elemente der dokumentarischen Fotografie mit einer für ihn sehr typischen, formal strengen Ausrichtung in der Bildkomposition.
 
Präsentiert werden unter anderem Fotos aus der 2022 veröffentlichten Serie „DENK ANSÄTZE“, die unter dem Eindruck der Corona-Pandemie entstanden ist. Ausgangspunkt waren Orte wie Stadien und Theater, ursprünglich für Menschenmengen gemacht sind. Infolge der Lock-Downs wurden sie temporär zu menschenleeren Geisterplätzen an denen die Architektur dominiert.
 
Als Bildhauer und Installationskünstler interessieren Jost Wischnewski funktionale industrielle Objekte, die er ihrem ursprünglichen Kontext entnimmt und ihre skulpturalen Erscheinungsformen neu arrangiert und oft in Kombination mit Fotografien in den Fokus seiner Räume rückt.

Gefördert von

    

      

 

Sonsoring